offene Ämter im TTVI

- Präsidium (ab Saison 19/20)
- Präsidium TK (ab sofort)
- Finanzchef (ab Saison 19/20)
- Breitensport (ab sofort)
- Mitglied Statuten & Reglementskommission (ab sofort)

Jahresbericht der Präsidentin

Liebe Tischtenniskolleginnen, Liebe Tischtenniskollegen

Mit Zufriedenheit blicke ich heute auf eine abwechslungsreiche und äusserst zeitintensive Saison 2017/18 zurück. 
Mit den Worten von Theoder Hieck:
Das Sinnvolle unseres Zusammenlebens ist: einander zu helfen, einander Freude zu machen
starte ich meinen Jahresbericht und danke Euch allen für die Unterstützung und Euer aktives „Mit-dabei-sein“ in unserem Verband.

Im Vorstand hatten wir dieses Jahr ein überdurchschnittlich hohes Pensum zu bewältigen. Die vielen Vakanzen gingen an uns nicht spurlos vorbei. Es war eine intensive und anspruchsvolle Saison, entsprechend viel wurde diskutiert, improvisiert, Mails und WhatsApp sind zu Hauf zirkuliert. Der Vorstand musste sich vielen Hausaufgaben stellen. Herausforderungen, die grosses Engagement und enorm viel Zeit von allen Beteiligten abverlangte. Umso glücklicher bin ich heute, Euch berichten zu können, dass wir die gestellten Aufgaben grösstenteils umgesetzt haben. 

Ich danke allen Vorstandsmitgliedern und deren Ressortmitgliedern für ihre wertvolle Mitarbeit im TTVI. Zusammen haben wir auch dieses schwierige Jahr gemeistert. Ein grosses Dankeschön gilt all jenen, die ihre Freizeit in Form eines Ehrenamtes im Tischtennissport ausüben. Ihnen gebührt ein grosses Lob! Ohne ihre Mitarbeit gäbe es unseren gut funktionierenden Regionalverband nicht. 

Ende April habe ich auf unserer Homepage den folgenden Artikel aufgeschaltet: 
http://www.ttvi.ch/index.php/news/vorstand/22-infos/99-der-tischtennisverband-innerschweiz-kurz-vor-der-aufloesung
Ich wünsche mir für den TTVI mehr „Schaffer“ in den Ressorts und Projekten und ich möchte vom Know-how und von den Ideen unserer Mitglieder profitieren können. Gib dir einen Ruck, melde dich auf eine der Vakanzen in unserem Regionalverband. 

Sportliches 
Die vergangene Saison war reich an sportlichen Glanzleistungen. Insbesondere die Monate März bis Mai gehen -als die eine der Erfolgreichsten- in die Geschichte unseres Regionalverbandes ein. 
An den Elite Schweizermeisterschaften in Neuchâtel erspielten sich Céline Reust (Rapid Luzern) und Salomé Simonet (Damenverein Rapid Luzern) den Schweizermeistertitel im Damendoppel. Beiden Akteurinnen gelang zudem im Einzelwettbewerb der Gewinn der Bronze-medaille. Dimitri Brunner (Rapid Luzern) gewann an der Seite von Lars Posch (Wädenswil) im Herrendoppel ebenfalls Bronze. Salomé Simonet konnte sich im Mixed mit ihrem Partner Gaël Vendé (ZZ-Lancy) eine weitere Bronzemedaille umhängen lassen. Zudem vertrat Céline Reust die Schweiz an der Team WM in Halmstad/Schweden erfolgreich.
Nationalliga: Dank dem TTC Kriens ist ein weiterer Verein unseres Regionalverbandes in der nächsten Saison in der zweithöchsten Schweizer Liga vertreten. Die Krienser wurden souverän Gruppensieger in der NLC und steigen verdient in die NLB auf. Auch Rapid Luzern ist in der kommenden Saison mit einem weiteren Team in der Nationalliga C vertreten. Mit einem Team - gespickt aus Routiniers und eigenen Nachwuchskräften - setzten sie sich an den Aufstiegsspielen souverän durch. 

Bericht TK – siehe Bericht von Christian Speer
http://www.ttvi.ch/index.php/news/vorstand/22-infos/110-jahresbericht-2017-18-mm-rlt-tk
Nachwuchs Schweizermeisterschaften - Siehe Bericht NAKO von Marlene Mühlemann: 
http://www.ttvi.ch/index.php/news/vorstand/22-infos/104-nako-bericht-saison-17-18

Senioren Schweizermeisterschaften: 
Zum Abschluss der laufenden Saison setzten unsere Senioren nochmals einen Glanzpunkt. Karin Opprecht (TTC Rapid Luzern) sowie Rolf Nölkes und Horst Schwiegers (TTC Baar) vertraten den TTVI erfolgreich in Château-d'Oex und kehrten mit Medaillen nach Hause zurück. 

Finale NLA Damen:
Anfangs Juni fand erstmals in der Geschichte des Schweizer Tischtennisverbandes in der Dreifachhalle Breite in Schaffhausen die Austragung des «Super-Finals» statt. Erfreulich, dass auch der TTVI -mit den Damen des TTC Rapid Luzern- bei dieser Premiere vertreten war. Die Luzernerinnen zeigten eine bravouröse Leistung und mussten sich Titelverteidiger Neuhausen knapp mit 3:6 geschlagen geben. Der Vize-Schweizermeistertitel ist der Lohn für eine starke Saison.

Auf Wiedersehen Marlene
Ein Wermutstropfen bleibt. Wie bereits an der letzten Delegiertenversammlung in Rotkreuz angekündigt, wird sich Marlene Mühlemann nach 7-jähriger Vorstands-Tätigkeit als NAKO-Verantwortliche aus dem TTVI zurückziehen. Mir bleiben schöne Erinnerungen an die gemeinsame Zeit, an die angenehme und loyale Zusammenarbeit, an Kleines und Grosses, welches wir vereint erarbeitet haben und so Vieles mehr. 
Liebe Marlene, für die Zukunft wünsche ich dir nur das Beste und sage herzlichen Dank im Namen aller Tischtennisspielerinnen und -Spieler. Da du ein Tischtennis-Freak bist, werden wir dich bestimmt in den Sporthallen weiterhin als Zuschauerin antreffen. Bis dahin auf Wiedersehen Sportskollegin! 

Mein Abschied naht …… 
Ich freue mich, meine Aufgaben ein weiteres Jahr mit Herz und Leidenschaft weiter zu führen. Möchte es aber nicht unerwähnt lassen, dass dies mein letztes Amtsjahr sein wird. In einem Jahr ist unwiderruflich Schluss. Mein Fokus gilt in der kommenden Saison nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin Ausschau zu halten. Da das Finden von neuen Funktionären kein leichtes Unterfangen ist, wird dies einer meiner Schwerpunkte sein. Der Tischtennisverband Innerschweiz ist ein gut organisierter und gesunder Regionalverband. Scheut Euch nicht, ein Amt in unserem Verband zu bekleiden. Meine Vorstandskollegen und ich zählen auf Euch!
Ich freue mich, meine Aufgaben ein letztes Jahr mit viel Herz und grosser Leidenschaft weiter zu führen und danke Euch für Euer Vertrauen und eure Unterstützung. 

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine erholsame Sommerpause und freue mich auf ein Wiedersehen in der Saison 2018/19.

Herzliche Grüsse
Brigitte Hirzel - Präsidentin TTVI